Slide background

Unterricht ab dem 15. Juni

In den beiden letzten Schulwochen vom 15. bis 26. Juni kommen wieder alle Kinder an allen Wochentagen in die Schule.

Der notwendige Infektionsschutz wird insbesondere durch das Prinzip konstanter Lerngruppen erfüllt. Das bedeutet: Die Schülerinnen und Schüler werden bei Einhaltung der geltenden Anforderungen an Hygiene und Infektionsschutz ohne Teilung der Lerngruppen wieder im Klassenverband von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer unterrichtet. Es wird gestaffelte Anfangs- und Pausenzeiten für alle Klassen geben. Dazu gibt es von uns am 10. Juni hier an dieser Stelle weitere Informationen.

Unter den genannten Voraussetzungen wird auch der Betrieb im Offenen Ganztag und in der Übermittagsbetreuung wiederaufgenommen. Zugleich endet mit der Rückkehr zu einem regulären Schulbetrieb in den Schulen der Primarstufe das Angebot der schulischen Notbetreuung, da die Kinder wieder ein tägliches Unterrichtsangebot erhalten.

Hier geht es zur Pressemitteilung des Schulministeriums.

 

 

Image

Unterricht vom 8. bis 10. Juni

Am 8. Juni haben nur die vierten Klassen Unterricht.
Am 9. Juni haben nur die dritten Klassen Unterricht.
Am 10. Juni haben nur die zweiten Klassen Unterricht.

Partner & Netzwerk

Eine Grundschule ohne eine Netzwerk ist nicht denkbar. Ein Netzwerk ist ganz wesentlich für den Bildungserfolg der Kinder.

Förderverein

Durch die Unterstützung des Fördervereins konnten in den vergangenen Jahren viele Bücher für die Lesewiese, Pausenspielzeug, Mobiliar und Lehrmittel angeschafft werden.

Ohne diese Unterstützung wäre so manches Bildungsangebot für unsere Kinder nicht möglich.

Bildungspartner

Erst durch Verknüpfungen mit anderen kann so ein hilfreiches Netz entstehen. Die Johannesschule ist mit vielen verschiedenen Institutionen, Vereinen und Verbänden vernetzt.

Kindertageseinrichtungen, weiterführende Schulen, Stadt und Kreis Soest und viele mehr sind unsere Kooperationspartner für Bildung.

Schulsozialarbeit

Neben der Einzelfallhilfe arbeitet unsere Schulsozialarbeiterin auch sozialpädagogisch mit Gruppen bzw. ganzen Klassen. Inhaltlich bedeutet dies, dass sie Elterngespräche begleitet und auf Wunsch auch moderiert.

In konfliktbehafteten Situationen bietet sie auch Mediationen zwischen Lehrern und Eltern an.