Uncategorised

Brandschutz

Im Brandfall ist es äußerst wichtig, dass alle Schutzmaßnahmen zur Personenrettung optimal ineinandergreifen und das Schulgebäude mit seinen Nebengebäuden schnellstmöglich evakuiert wird. Das Aufkommen von Panik erschwert diese Maßnahmen und behindert die Arbeit der zuständigen Feuerwehr. Auch zugestellte Treppenhäuser sind im Ernstfall und bei starker Rauchentwicklung ein Problem. Um eine zügige und ruhige Räumung zu trainieren und um auf Probleme beim Ablauf aufmerksam zu werden, wird an der Johannesschule mindestens 2 Mal im Jahr eine Brandschutzübung durchgeführt.

 

 

 

Die brandschutzbeauftragen Lehrer haben in Absprache mit der Schulleitung einen Alarmplan erarbeitet, der dem Kollegium im Rahmen einer Konferenz vorgestellt wurde.

 

 

 

Nach Auslösen des Feueralarms und dem Informieren der Feuerwehr werden von den Brandschutzbeauftragen und der Schulleitung speziell erarbeitete Zuständigkeitskarten geholt, die das Verhalten jedes einzelnen während der Übung oder im Brandfall strukturieren.

 

Die Lehrerinnen und Lehrer verlassen mit ihren Klassen über die bekannten Fluchtwege das Schulgebäude, nachdem im Klassenzimmer die Vollständigkeit überprüft wurde. Der jeweilige Fluchtweg einer Klasse ist dem in der Klasse ausgehängten Alarmplan zu entnehmen. Das Kollegium wurde über die unterschiedlichen Wege informiert.

 

Alle Schülerinnen und Schüler sammeln sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern am Treffpunkt Süd. Die zuständige Lehrkraft überzeugt sich erneut über die Vollständigkeit der Klasse. Zuständige Lehrer überprüfen nun mit Hilfe der ausgehändigten Karten die Räumung des Gebäudes und halten Rücksprache mit der Feuerwehr. Durch eine spezielle Sicherheitsweste sind diese kontrollierenden Lehrerinnen und Lehrer optisch zu erkennen.

 

Währenddessen warten die Schülerinnen und Schüler mit den Lehrekräften, die nun jeweils zwei nebeneinander stehende Klassen beaufsichtigen, auf Anweisungen der Feuerwehr.

 

 

 

Die Feuerwehrbeamten geben der Schulleitung und den Sicherheitsbeauftragtennach der Übung beratend Rückmeldung über den Verlauf und weitere Maßnahmen. In Konferenzen wird das Kollegium über Neuerungen informiert.

 

Wettbewerbe

Die Kinder der Johannesschule nehmen in jedem Jahr an verschiedenen Wettbewerben teil.

 

Im sportlichen Bereich sind dies:

Fußball-Kreismeisterschaften der Jungen (in der Regel im Februar / März)

Handball-Cup für Mädchen und Jungen (in der Regel am letzten Wochenende vor den Osterferien), veranstaltet vom Soester TV

Schwimm-Cup für Mädchen und Jungen (in der Regel im April / Mai)

Basketball-Cup für Mädchen und Jungen (in der Regel im Mai), veranstaltet vom BC 70 Soest

 

Im mathematischen Bereich ist dies der weltweite Känguru-Wettbewerb für die Viertklässler am dritten Donnerstag im März.

 

Kinder - Wichtiges im Internet

Die sieben besten Internetseiten für Kinder

Als Startpunkt für die Suche im Internet eignen sich besonders drei Seiten:

www.helles-koepfchen.de

www.frag-finn.de

www.blinde-kuh.de


Ein großes Angebot zu den Kindersendungen in der ARD ist hier zu finden:

www.kindernetz.de

Erklärungen rund um die Politik für Kinder, aktuell und verständlich. Alle Texte gibt es hier auch auf Englisch. Die Seite ist geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

www.hanisauland.de

Spiele, Bücher, Basteln, Infos zu vielen Themen und Wissenstests gibt es hier:

www.kidsweb.de

Fit im Internet? Das kann man auf dieser Seite lernen (auch für Eltern sehr gut geeignet):

www.internet-abc.de

 

 

Drei wichtige Seiten für Eltern (für die Internet-Arbeit mit Kindern):

Medienexperten suchen ständig gut aufbereitete Seiten für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren - mit sinnvollen Inhalten – hier zu finden: www.klick-tipps.net

In der Seitenstark Arbeitsgemeinschaft sind Kinder-Internetseiten miteinander vernetzt. Kinder haben von der Kinderseite aus Zugang zu den kindgerechten und sicheren Seiten der Mitglieder und zu den gemeinsamen Angeboten: dem Seitenstark-Chat, der Anti-Mobbing-Seite und dem Sportportal Sportspatz. Darüber hinaus lernen sie die Verhaltensregeln für den sicheren Umgang mit dem Internet kennen: www.seitenstark.de

In Kidsville könnt Kinder chatten. Und das in einem sicheren Chat-Raum, mit speziell ausgebildeten Moderatoren, die aufpassen, dass Kinder nicht belästigt werdet.  Kidsville arbeitet mit anderen Kinderseiten zusammen. www.kidsville.de